Wir über uns

Am 20.11.2013 hat der Rat der Gemeinde Tappenbeck die Einrichtung eines Begleitausschusses (BA) zur A39 beschlossen.

Die konstituierende Sitzung des BA fand dann am 19.12.2013 im Vereinsheim der Kyffhäuser statt, bei der das weitere Vorgehen und die Ziele besprochen wurden.

 

Bild: Treffen am 10.06.2014 v.h.links:
Axel Kloss, Reinhard Kubsch, Reinhold Wireske; Jürgen Strietzel, v.v.links: Rouven Wessel, Achim Kohn u. Kai Schneider

Ziele

Der Begleitausschuss A39 der Gemeinde Tappenbeck versteht sich als Informations-, Unterstützungs- und Beratungsgremium für alle Tappenbecker Bürger. Wir haben uns zusammengefunden, um beim anstehenden Planfeststellungsverfahren, das im Mai 2014 beginnen soll, das Bestmögliche für Tappenbeck und seine Bürger zu erreichen.

Egal ob A39-Befürworter oder erbitterter Gegner - wir sammlen gemeinsam Informationen damit unsere Gemeinde nicht unter die Räder kommt.

 

Information

Wir informieren Bürger und Vereine über das Planfeststellungsverfahren (allgemeiner Ablauf), über den jeweils aktuellen Planungsstand der A39 und über die Auswirkungen der Autobahn auf die Infrastruktur Tappenbecks (Sportplatz, Kyffhäuser, Umgehungsstraßen, Sandabbaugebiete, Rastplatz, usw.).

 

Interessenwahrung

Wir helfen den Bürger ihre Interessen zu wahren falls sie durch unzureichende oder ungeeignete Maßnahmen, z.B. zum Lärm- oder Emissionsschutz, benachteiligt werden. Auch und gerade als Autobahn-Beführtworter gilt es, wachsam zu sein und den Planungsbehörden auf die Finger zu schauen.

 

Unterstützung von Anliegen

Wir unterstützen die Bürger im Planfeststellungsverfahren. Beispielsweise beim Verfassen und fristgerechten Zustellen von Einwendungen, bei der Herstellung von Kontakten zu den zuständigen Institutionen oder bei der Informationsbeschaffung um sich eine Meinung zu bilden und über alle Konsequenzen bewusst zu werden.

 

Es sind ebenso Bürgerinnnen und Bürger unserer benachbarten Gemeinden eingeladen, sich bei uns zu infomieren.

 

Der BA ist kein Träger öffentlicher Belange und somit nicht aktiv in das Planfeststellungsverfahren eingebunden. Er verfügt auch über keine Beschlusskraft bzw. Entscheidungsbefugnisse.

 

Beim Begleitausschuss handelt es sich nicht um einen beratenden Ausschuss gemäß § 71 NKomVG, sondern um ein informelles Gremium aus Ratsmitgliedern und Bürgern.

 

Wichtiger Hinweis:

Wir geben hier keine Rechtsberatung (was wir auch gar nicht dürfen), sondern stützen uns hier lediglich auf unsere Internetrecherche und Erfahrungen. Somit sind die Inhalte von www.ba-tappenbeck.de als Tipps zu bewerten. D.h., für die inhaltliche Richtigkeit wird keine Gewähr / Haftung übernommen.

gpEasy-Theme simplicity 1.5 by syndicatefx